MANUELLE THERAPIE

Die manuelle Therapie dient der Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven). Sie ist eine geschützte physiotherapeutische Behandlungsform. Die Ausbildung umfasst ca. 400 Stunden und beinhaltet Untersuchungs- und Behandlungstechniken zur Wiederherstellung eingeschränkter Beweglichkeit und Linderung von Schmerzen. Im Unterschied zur Manuellen Medizin werden keine ruckartigen Techniken wie Impulse oder Manipulationen angewandt.